Ich denke manchmal im Zug…
2. Juli 2010


Für alle die meinen Blog lesen aus Interesse an Themen des Webs oder ähnlichem, hier der Hinweis, dass der folgende Beitrag nahezu 0% der üblichen Themen des Blogs enthält und sich viel mehr mit meinen Gedanken im Zug befasst.

Mein allgemeiner Zugaufenthalt

Vor wenigen Stunden saß ich wie so oft im Zug, welcher zu mittelspäter Stunde fuhr. Durch dieses häufige Ereignis komme ich immer wieder in den Genuss eines seltsames Geschehnis zwischen verschiedenen Jugendlichen, dessen Alter meinem schätzungsweise nicht weit sein müsste.

Häufig zweifle ich dann nur am IQ der gesichteten Personen und überlege ob diese einem von etwa 30 auch nur annährend nahe kommen.

Eine neue Art des Widerstands oder nur schlechtes Verhalten?

Auch an diesem Abend kam zuerst dieser Gedanke, welcher nach einer Weile durch einen anderen ersetzt wurde. Plötzlich kam mir folgende Idee:

Mit ihrem meist unmenschlichen Verhalten  tuen die entsprechenden Jugendlichen eigentlich nur eine einzige Sache, welche sie womöglich ohne ihr Wissen tätigen, doch dies nur nebenbei.

Sie verüben eine Art Widerstand. Indem sie randalieren, beleidigen oder rumpöbeln verweigern sie sich dem System. Vielleicht sind sie wirklich nur eine neue Art des Punks, ja ok ihre Art ist weit entfernt des üblichen Punks, allerdings ähnelt es meiner Meinung nach ziemlich  dem allgemeinem Protest.

Wie du mir so ich dir!

Rein theoretisch könnte man diesen Gedanken sogar weiterführen und auf die allgemeine Politikverdrossenheit beziehen. Auch dies ist vielleicht nur eine neue Form des Widerstands. Frei nach dem Motto: Hörst du nicht auf mich hör ich nicht auf dich, du dumme Kuh!

Und für alle die nun noch nicht bemerkten, welch Unsinn ich schrieb, weise ich hiermit darauf hin.