Des Nachbarn Leuchte
17. Juli 2012


Mein lieber Nachbar,
neben ihrer Haustür brachten Sie vor einiger Zeit eine shicke Außenbeleuchtung an. Diese ist im passiven Zustand sehr dezent, im aktiven dient sie ihrem Zweck und spendet ihrem Parkplatz Licht. Auf diesem parken Sie ihr Auto, welches beachtlicheScheinwerfer besitzt, diese sind allerdings leutkrafttechnisch nur um wenige Tacken stärker als ihre Außenbeleutung. 

Knapp neben ihrem Auto, etwa fünf Meter nord-östlich von  diesem besitze ich eine Wohnung. Wahrscheinlich wollte mein Vermiter Geld einsparen bei dr Entscheidung keine Rolladen anzubrigen. Dieser zustand ist an sich nicht schrecklich, mein einziges Problem an dieser Tatsache ist mein Desinteresse an dicken, lichtundurchlässsigen Gardinen, weshalb ich dünne Gardinen anbrachte. Diese sind genau so dick, dass neugierige Blicke durchbrochen werden sollten, meine Wohnung jedoch nicht stockduster ist. Tagsüber habe ich nunmal gerne Licht in meiner Wohnung. Tagsüber.

Damit zurück zu Ihrer Außenbeleuchtung. Diese funtioniert, meistens richtig und erwacht nur wenn sich etwas im Bereich des Sensors regt. Von Zeit zu Zeit scheint sie aber an Schlafstörungen zu leiden, welche sie scheinbar mit mir teilen möchte. Dies signalisieert sie durch ein konstantes  Leuchten durch die Nacht. Doch nicht nur die Nacht ist durch diese Tat um eine Erleuchtung reicher, auch meiner Wohnung lässt sie in voller Pracht erscheinen. Zwar vollbringt ihre Beleichtung keine Festtagsstimnmung, jedoch ist die Helligkeit kräftig genug um ein Einschlafen  meinerseits zu erschweren.

Somit möchte ich mich für alle schlaflosen Stunden die ich mit ihrer Laterne verbrachte bedanken.