Leben im Blog
15. August 2013


Der Versuch diesen Blog am Leben zu halten indem ich über mein Leben schreibe, ist bisher nicht ganz geglückt. Versuche ich es eben noch einmal. Mein Problem dabei ist, wen interessiert es was ich schreibe? Doch wieso muss es mich interessieren wen es interessiert. Es ist doch eigentlich mein Blog. Da Kann ich dann schreiben was ich will.

Ich könnte zum Beispiel von den Aktionen als Jugendleiter beim Spielmannszug oder SAJ berichten oder auch nur ein paar Bilder zeigen. Bilder fehlen auf dieser Seite sowieso. Das folgende habe ich mir übrigens hier geklaut.

Bild von test

Vielleicht wäre auch der nahende Beginn der Abendschule, an der ich angenommen wurde, für manch einen interessant. Auch mein Urlaub nächste Woche interessiert vielleicht irgendwen. Auch wenn es nur drei Leute wären, ich hätte immerhin in zehn oder zwanzig Jahren etwas in dem ich lesen könnte was ich damals so tat.

Eine andere Idee wäre es, Musik, die ich zu einem bestimmten Zeitpunkt gut finde zu verbloggen, egal wie bekannt oder unbekannt die Band in dem Fall ist.

Wovon ich allerdings auf jeden Fall weg will ist dieses seltsame Konstrukt WordPress. Es ist mir viel zu groß, zu viele Funktionen die ich nie benutze. Mit dem Schnitzelpress welches ich bei meinem neuen Blog Zwischenablage bereits verwende, bin ich viel zufriedener. Mal sehen ob ich es demnächst mal schaffe umzuziehen und auch diesen Blog auf Uberspace verlagere.

Ach ja, umziehen will ich auch. Nicht nur digital von einem Webspace zum anderen, auch von einer Wohnung in eine andere. Davon werde ich bestimmt auch noch berichten. Wenn ich es diesmal schaffe mein Vorhaben nicht nur vorzuhaben. Guter Witz zum Ende. Yeah!

Nachtrag: Ich habe jedes Mal der Blog geschrieben. Also theoretisch den falschen Artikel verwendet. Was bin ich nur für ein Punk.