Vegetarisch
13. Februar 2014


Christoph Boecken schrieb;

Aber vielleicht ist das auch der Trick. Keine große Sache daraus machen. Nicht bei jedem damit hausieren gehen und sich besser als andere fühlen. Erst recht nicht versuchen, andere vom Vegetarismus zu überzeugen oder sie für ihre Nahrungsaufnahme zu kritisieren. Es einfach nur mit sich selbst ausmachen.

Als ich vor ein paar Jahren, so genau weiß ich es gar nicht mehr, einfach komplett auf Fleisch und Fisch – wobei die Unterscheidung seltsam ist –  verzichtete, dachte ich zwar nicht genau das, setzte es seitdem aber ungefähr so um.

In der ersten Zeit aß ich einfach kein Fleisch mehr, was auch vorher eher selten vorkam, da ich die meisten Verarbeitungen gar nicht mag. Es schmeckt mir einfach nicht. Daher war es für mich wohl auch sehr einfach ersatzlos zu verzichten. Mittlerweile entwickelte ich eine kleine Vorliebe für Soja in verschiedensten Formen. Und ja auch paniert und mit dem Aufdruck Schnitzel. Wobei es meiner Erinnerung nach nicht wirklich wie ein Schnitzel schmeckt, sondern einen völlig anderen Geschmack und eine andere Konsistenz. Etwas was ich bei Fleisch immer eklig fand.

Auf die Nerven gehen damit, will ich eigentlich keinem aktiv. Nur wenn mich jemand bewusst ärgern will, erzähle ich mal was von der Fleischverarbeitung, gibt ja genug Widerliches dabei. Und verwerfliches. Trotzdem muss ich keinen dahin prügeln bloß kein Fleisch zu essen. Macht es ruhig, nur versucht auch nicht mich davon zu überzeigen.

Denn obwohl diesen schlimmen Veganern und Vegetariern immer dieses krampfhafte überzeugen wollen nachgesagt wird, bin ich eher genervt davon, immer wieder mit Sprüchen wie „Aber so eine Wurst zwischen durch, passt doch immer.“ oder ganz plump „So ein saftiges Stück Fleisch ist doch herrlich“ (Ich merke gerade wie unkreativ die Sprüche sind), konfrontiert zu werden.

Was ich allerdings wirklich nicht verstehen will, ist wenn Leute nur um jeden Tag Fleisch essen zu könne, das billigste auffindbare kaufen. Wieso reicht es nicht einmal in der Woche beispielweise etwas teureres, dafür aber „totgestreicheltes“ Fleisch zu essen?

Ich verfalle in dieses seltsame Schema, daher Schluss und noch einen guten Appetit. Mahlzeit.