Ich lebe jetzt seit drei Jahren und fünf Monaten in meiner ersten wirklich eigenen Wohnung. Von anfangs weiß über blau/braun/rot zu blau und Mustern als Farben der Wände hat sich auch die Umgebung der Wohnung etwas verändert.

Zum Beispiel gab es vor drei Jahren noch einen kleinen Imbiss, bei dem ich anfangs fast täglich etwas mein Essen kaufte. Eine große Portion Fritten für drei Euro oder eine Pizza Margherita für das gleiche Geld fand ich damals ziemlich genial. Gesund war es ganz sicher nicht, aber ohne Küche erstmal ziemlich praktisch. Dann zog der Imbiss in ein größeres Lokal, verlor den coolen Imbisscharakter und schloss bereits nach wenigen Wochen.

Geschlossen hat auch die benachbarte Videothek. Betreten habe ich diese nur zwei oder dreimal um Pakete dort abzuholen. Wahrscheinlich ging es dabei den meisten ähnlich und vor zwei Jahren schloss also auch dieses Geschäft.

Aus zweimal dem gleichen Supermarkt – einmal kleiner, einmal riesig – wurden zwei verschiedene Supermärkte. Andere Läden zogen weiter in die Stadt und ließen leere Lokale zurück. Neu wird hier nichts gegründet, außer Kindergärten.

Eine wirkliche Aussage hat das ganze nicht, es fiel mir nur auf wieviel sich in meiner kurzen Zeit hier veränderte und trotzdem alles gewohnt weiterlebte.

Bald bin ich dann auch weg.