Das Problem mit der Zeit
7. März 2010


Kennt ihr das auch? Ihr sitzt im Zug oder geht spazieren, denkt über Gott und die Welt nach und plötzlich passiert es: Ihr habt die Idee für ein neues Projekt.

Ungefähr so enstanden sind meine Projekte GeldPlanR, jTweeter und ähnliches. Ich muss natürlich zugeben, dass diese Ideen nicht vom Kern her neu sind, sondern in irgendeiner Art und Weise schon längst vorhanden sind.

Allerdings haben beide oben genannten Projekte eine Idee, welche in dieser Form noch nicht vorhanden ist.

Der GeldPlanR zum Beispiel verfolgt nämlich nicht das Ziel ein vollwertiges Haushaltsgeld-Planungsprogramm zu sein, sondern ein kleiner Helfer für Jugendliche einen Überblick über das Taschengeld zu behalten. Momentan liegt dieses Projekt aus Zeitgründen im Ruhestand.

Das zweite Projekt, der jTweeter, beinhaltet den Gedanken einen Twitter-Client in Java zu erstellen. Doch auch dieses Projekt ist momentan nicht großartig aktiv.

Immer wieder geschieht es, dass mir Ideen für Pojekte kommen, ich diese aber schleunigst wieder verwerfe, da ich nicht noch ein Projekt haben möchte, welches nur halb fertig erscheint.

Geht es nur mir so oder kennt ihr dieses Problem auch?

Das Problem mit den gekürzten Feeds
4. März 2010


Durch die Entscheidung der BasicThinking-Redaktion ihren RSS-Feed nur noch gekürzt anzubieten, ist dieses Thema wieder einmal in aller Munde. Ein Großteil der Leser verabschieden sich und sagen nicht einmal Danke für über ein Jahr exzellente Berichterstattung über die Web 2.0-Welt.

Doch ich möchte mich nicht über solch ignorante Menschen aufregen, denn davon habe ich selbst nicht viel. Auch möchte ich nicht weiter auf den Schritt des BT-Teams eingehen, denn deren Begründung finde ich absolut nachvollziehbar. Die Jungs bieten wirklich einen guten Service in Sachen Berichterstattung.

Ich möchte allerdings auf eine Idee eingehen, die mir beim Lesen der Kommentare gekommen ist.

Meine Idee ist es zwei Feeds anzubieten:

  • einen kostenlosen, mit gekürztem Feed
  • und einen kostenpflichigen, mit kompletten Feed

Für einen guten Inhalt wären doch sicherlich die meisten bereit ein wenig Geld herzugeben, wie bei einer Zeitung auch. Die erste Idee wäre natürlich reinen Paid-Content einzuführen, jedoch schreckt dies meist stark ab.

Es im Gegenzug aber komplett gratis mit allem Komfort des Feeds anzubieten, bringt allerdings auch wenig, da hierbei keine Einahmequelle vorhanden ist.

Den Komfort des kompletten Feeds könnte man, deshalb gegen Bezahlung erhalten. Luxus kostet eben etwas.

Nur rechts beschallt
28. Februar 2010


Wer schon einmal, wie zum Beispiel Max und Jakob, bei mir zu Besuch war, weiß das ich zwar ein kleines Zimmer, aber eine größere Anlage besitze, welche übrigens komplett von einem befreundeten Gebrauchtwarenhändler kommt und daher nur knapp 100€ kostete.

Ehemals standen alle fünf Lausprecher (nein es ist kein vorgefertigtes System) in meinem Zimmer stehen, mittlerweile steht eine in der Küche und eine im Wohnzimmer, wodurch in meinem Zimmer nur noch drei Stück vorhanden sind.

Und da liegt das Problem: vier Ecken, aber nur drei Lautsprecher.

Eigentlich ist das kein Problem, normale Menschen kommen mit zweien aus. Hier kommt nun die obere Grafik ins Spiel.

Um es besser erklären zu können, erläutere ich diese kurz:

  • alles schwarze sind Möbel,
  • die drei blauen Rechtecke stellen die Lautsprecher dar
  • und die roten Striche die Schallwellen.

Wie mehr oder weniger gut zu erkennen ist verlaufen die Schallwellen alle stark auf der rechten Seite des Schreibtisches ( schwarzes Rechteck links oben), wodurch ich sobald ich am Schreibtisch sitze nur einseitig beschallt werde.

Die Lösung: vierter Lautsprecher, links vom Schreibtisch.

Wieso ich so etwas aufschreibe? Ich bekam grade Lust darauf.

Manchmal muss man nur mal nachfragen
27. Februar 2010



Gestern schickte mir eine Freundin obiges Video,  mit der Frage, ob ich zufällig wisse von wem dieses Lied sei.  Ich dachte erst sie hätte plötzlich das lesen verlernt, bis ich merkte, dass das Lied nicht mit dem Titel übereinstimmte.

Also begab ich mich auf die Suche:

  • Liedtext bei Google eingeben: Ergebnis: nix.
  • verschiedene Musikerkennungstools testen: wieder nix.

Gut, wir leben im 21. Jahrhundert, der Mensch besitzt die Fähigkeit zu kommunizieren und im Web 2.0 ist sich keiner mehr fremd. Also Nachricht an die Video Einstellerin geschrieben, mit der Bitte mir den Namen des Liedes zu veraten.

Und siehe da, heute morgen sah ich schon eine Antwort. Manchmal ist es doch besser einfach mal nachzufragen, kostet nix und über das Internet kann auch niemand beißen.

Twitter Timeline aufräumen
26. Februar 2010


http://managetwitter.com/

Gestern wurde ich durch den Tweet von RobGreen aufmerksam auf das Twitter-Tool ManageTwitter.

Mithilfe diesem ist es möglich herauszufinden wer nicht zurückfolgt, wer inaktiv ist, wer häufiger als fünf mal am Tag twittert und wer höchstens einmal pro Tag etwas schreibt.

Jeweils können diese Leute per Klick entfolgt werden, und zwar alle auf einmal. Wahlweise können auch die Leute, denen weiterhin gefolgt werden soll, ausgehakt werden.

Ich habe dadurch gestern knapp 80 Leute entfolgt, größtenteils Leute, die nicht zurückfolgen. Das klingt wahrscheinlich nun etwas seltsam, genauer etwas stark auf große Followerzahlen erpicht, allerdings habe ich nur Leute entfolgt, dessen Tweets für mich relativ unwichtig sind.

Es gibt natürlich Menschen denen ich folge, sie mir zwar nicht, ich aber trotzdem an dessen Tweets interessiert bin.

Was kann der maxbuttlies eigentlich so?
25. Februar 2010


Ich bin nun seit ca.  2006 im Internet unterwegs und habe seitdem verschiedene Bereiche in der IT, sowie unterschiedliche Skript-/Beschreibungs- und Programmiersprachen kennen gelernt und teilweise auch erlernt.

Anfangs war es HTML und CSS, welches ich mir mit der Anleitung von Tanja Böhringer aneignete. Etwa ein Jahr fummelte ich dann mit diesen beiden „Sprachen“ herum, hatte aber ständig den Reiz etwas Größeres bzw. Aufwendigeres zu erlernen.

Ende 2007 entdeckte ich dann die Skriptsprache PHP, welche ich mithilfe von ClaudiaUnkelbachs Anleitung erlernte. Natürlich durfte bei PHP eine Kenntnis über MySQL nicht fehlen.

Mit diesen drei (bzw. vier) Sprachkenntnissen, begann ich 2008 ein zweiwöchiges Praktikum bei eben der Firma wo ich heute meine Ausbildung durchführe.

Diese trat ich im August 2009 an und nun erlang ich Kenntnisse in verschiedenen Sprachen und Gebieten: Java, C/C++, XSLT, JavaScript, SOAP, GeoMapping und verschiedene andere Bereiche.

Ganz perfekt kann ich wohl keines dieser Bereiche, doch muss man perfekt sein, solange man weiß wo es Hilfe gibt um sich zu perfektionieren?

Heute probiere ich: BM Shots
10. Februar 2010


http://maxbuttlies.posterous.com/hoch-ausgezeichnet/

Vorhin fand ich per Zufall das WordPress Plugin BM Shots. Mithilfe dessen ist es möglich Screenshots von Webseiten automatisch zu erstellen.

Der einzig benötigte Code ist:

[ browsershot url=“http://maxbuttlies.posterous.com/hoch-ausgezeichnet/“ width=“400″]

Das Leerzeichen hinter der „[“ wegnehmen und die gewünschte Adresse einfügen – fertig!

MacBook
7. Februar 2010


Schon seit einiger Zeit hegt der Wunsch in mir ein MacBook mein Eigen zu nennen. Nun habe ich eine Chance dies in die Tat umzusetzen.

Aus diesem Grund habe ich mir vorgenommen Blogs zum Thema Apple bzw. Mac zu lesen.

Hat jemand Vorschläge?

Meine Fundgrube
5. Februar 2010


Ihr findet es hier.

jTweeter – Manuelles Update
22. Januar 2010


Gestern erschien eine neue Version von jTweeter und so war eín Update durchzuführen.

Dies kann zurzeit auf zwei Arten durchgeführt werden: Alte Profildatei kopieren oder komplett neu konfigurieren.

Beim zuletzt genannten wird einfach die neue jTweeter-Version gestartet und es öffnet sich das jTweeter-Konfigurationsfenster, sofern sich jTweeter nicht im gleichen Verzeichnis wie die Profildatei „jTweeter_User.xml“ befindet. Sollte dies der Fall sein ist eine weitere Konfiguration nicht erforderlich und es kann direkt los getwittert werden.

Sollte jTweeter nicht im gleichen Verzeichnis wie die Profildatei liegen und auch keine neue Authentifizierung gewünscht sein, wird die alte Profildatei in das gleiche Verzeichnis wie jTweeter kopiert/verschoben. Nun kann jTweeter gestartet werden mit den alten Einstellungen.

Diese beiden Möglichkeiten gibt es zurzeit zum Updaten. In einer der nächsten Versionen wird es ein Auto-Update geben.

 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12